Ein Augenzwinkern liefert der Mobile Wecker: Für Leute, die trotz Alarmsirene sich gerne noch mal rumdrehen und weiter schlafen ist diese Erfindung sehr nützlich. Aktiviert sich der Wecker, so beschränkt er sich nicht darauf nur durch Lautstärke zu glänzen, sondern durch die beiden Räder ist er auch mobil und saust durch das Zimmer mit zufälligen Richtungsänderungen. Bis der Schläfer den nervigen Störenfried eingefangen und unschädlich gemacht hat, ist garantiert genug Adrenalin im Blut und der Aktivitätslevel hoch genug, dass ein ungewolltes Weiterschlafen unmöglich ist.

Innovationen, die die Welt bewegen: Mobiler Wecker (Wecker auf der Flucht)

Gefunden im Design Museum MIBA in Barcelona

Recht neu hat in Barcelona ein Design und Innovationsmuseum eröffnete. Die Exponate sind bieten ein besonderes oder cleveres Design. Der Schwerpunkt liegt auf innovativen Produkten. Das Museum ist etwas versteckt in der Altstadt von Barcelona gelegen. Und bietet einen guten Kontrast zu den klassischen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der Eingang fällt durch nach Farben geordnete Erfindungen und Alltagsgegenstände auf. Im ersten Teil sind einige Exponate von Erfindern aus Barcelona ausgestellt und kurze Hinweistexte in englischer Sprache geben Informationen und erklären die Hintergrunde der Exponate. Im unteren Teil sind Erfindungen ausgestellt, die in vielen Fällen mit einem Augenzwinkern und einer guten Portion Humor zu verstehen sind. Der letzte Teil widmet sich der fernen Zukunft und zeigt Erfindungen, die uns wahrscheinlich noch bevorstehen werden, wenn die Technik sich weiter entwickelt.

Fazit:
Insgesamt ist das Museum trotz des etwas hohen Eintrittspreises sehr sehenswert, wenn man sich für ausgefallenes und ungewöhnliches interessiert.

In den nächsten Posts werden hier einige Erfingunden vorgestellt: Zum Beispiel der mobile Wecker!

Adresse des Museums:
Miba Museum
Ciutat 7 street – 08002 Barcelona
Link: http://mibamuseum.com/en/index
Öffnungszeiten:
Montag: Geschlossen
Wochentage: 10 bis 17 Uhr
Samstag: 10 Uhr bis 20 Uhr
Sonntag und Feiertage: 10 Uhr bis 14 Uhr
Preise:
Erwachsene: 7€
Kinder unter 12 Jahren: 5€
Kinder unter 4 Jahren: Frei
Senioren (über 65 Jahren), Studenten, Arbeitssuchende: 5€

Thema: Software

Tipp: Üben sie die grundlegenden Funktionen der Software
Machen Sie sich mit dem Umgang vertraut, damit sich auch unerwartete Situationen bestehen. Einige grundlegende Funktionen sind:
• Verschieben, Zoomen der gesamten Karte
• Anlegen, Ändern und Löschen von Ästen und Blättern
• Auf- und zu klappen und verschieben von Knoten
• Starten und Stoppen des Präsentationsmodus

Tipp: Üben Sie mit dem Präsentationsmodus
Die Software verhält sich garantiert anders als Microsoft PowerPoint. Insbesondere könnte die Reihenfolge in der die Äste angezeigt und geöffnet werden anders als erwartet sein. Es ist deshalb wichtig die Präsentation und den roten Faden zu prüfen. Werden die Knoten auch wie erwartet auf und zu geklappt? Wie kann man zurück springen, falls ein Teilnehmer eine Frage äußert? Können Sie leicht einen Teil überspringen, falls die Zeit zu knapp wird?

Thema: Durchführung der Präsentation

Tipp: Durchführung und Ablauf der Präsentation
Starten Sie mit einer Übersicht: Knoten der ersten Ebene als eine Agenda und Übersicht was kommen wird. Klappen Sie die alle Unterknoten für diese Übersicht zu. Sonst tauchen viele Zuhöre schon in die Details der einzelnen Themen ein.

Tipp: Fokussieren
Öffnen Sie immer nur einen Knoten mit seinen Unterknoten. Fokussieren und führen sie ihre Zuhörer auf inhaltlich, wichtigen Detailpunkte. Schließen Sie einen Ast, bevor sie einen neuen Ast öffnen. Kündigen Sie den Themen Wechsel zusätzlich auf der Tonspur an, damit alle wissen was kommt.

Tipp: Bei Bedarf Kurzerklärung: Was ist Mind Mapping?
Vielleicht kennen nicht alle Zuhören Mind Mapping schon. Wenn sie sich nicht sicher sind bereiten Sie sich vor Mind Mapping in wenigen Sätzen zumindest kurz erklären zu können. Pro aktiv können sie die Frage auch am Beginn stellen.

Diese ersten Tipps helfen um Mind Mapping nicht nur als persönliche Arbeitstechnik, sondern auch als Form für Präsentationen im Geschäftsumfeld zu nutzen.

pointing to a flip chart

Zu den anderen Teilen der Serie: Teil 1
Teil 2

Thema: Gestaltung und Inhalt

Tipp: Erstellen sie eigene Versionen für die Präsentation
Auch wenn Sie schon eine Mind Map mit allen Detailformationen haben und diese einfach zeigen könnten, erstellen Sie trotzdem für die Präsentation eine eigene Präsentationsversion. Sie würden ja nicht eine vollständige Worddatei vorstellen. Die Präsentationsversion sollte nur die wichtigsten Äste und Blätter enthalten. Reduzieren Sie die Tiefe auf maximal 3 Ebenen. Gute Mind Mapping Software erlaubt das ausblenden von ganzen Ebenen.

Tipp: Bilder und Farben sind Pflicht
Der Wow-Effekt, bei der Präsentation mit Mind Mapping weil sie nicht klassisch mit PowerPoint präsentieren nutzt sich schnell ab. Auch eine Mind Map braucht diese zusätzlichen Blickfänger und Auflockerungen. Außerdem hilft es den Zuhörern sich an für sie wichtige Punkte zu erinnern.

Tipp: Zielgruppen gerecht einsetzten
Gehen Sie auf Ihre Zielgruppe ein. Diese allgemeine Weisheit gilt für Mind Mapping als Hilfsmittel für Prätentionen umso mehr. Im Geschäftsumfeld oder vor Kunden ist eine Mind Map an sich vielleicht schon etwas Neues. Machen Sie es beim ersten Mal nicht zu schrill und bunt, sondern passen Sie sich den Erwartungen an. Außer, sie wollen ganz bewusst auffallen oder provozieren. Bei internen Meetings können sie ruhig etwas experimentierfreudiger sein und mehr Neues ausprobieren.

Tipp: Der Inhalt zählt
Eine inhaltlich schlechte Präsentation kann auch eine hübsche Mind Map nicht retten. Ihre Argumente, der „Rote Faden“ und gute treffende Schlüsselwörter als Beschriftung sind die Basis. Mind Mapping als Präsentationsmedium ist ein Tüpfelchen auf dem i um den Inhalt besser zu transportieren.

Tipp: Organisieren Sie die Mind Map nach ihrer Argumentation
Springen Sie nicht zwischen den Blättern verschiedener Äste hin und her. Damit verwirren Sie ihr Publikum. Kündigen Sie das betreten und das Verlassen eines neuen Hauptknoten kurz an. So führen Sie ihre Teilnehmer durch die Präsentation. Die Äste gruppieren die Detailpunkte ihres Themas logisch.

Tipp: Roter Faden
Eine Präsentation ist eine Sequenz von Folien oder anderen Medien. Im Gegensatz dazu hat eine Mind Map keine vordefinierte Struktur. Das ist gerade eine Stärke der Methode. Für den Vortrag müssen sie eine Abfolge definieren, in der sie ihre Zuhörer durch die Gedankenkarte führen. Sie können eine Mind Map sehr gut im Uhrzeigersinn, beginnen bei 1 Uhr durchwandern.

pointing to a flip chart

Zu den anderen Teilen der Serie: Teil 1
Teil 3

pointing to a flip chart

Wie viele langweilige Präsentation haben Sie schon durch litten? Mit Text überladene Folien schläfern schon nach kurzer Zeit ein interessantes Thema ein. Farben und Bilder lockern vielleicht etwas auf, aber es geht auch anders: Warum nicht mit Mind Maps präsentieren?
Die meisten Mind Mapping Programme bieten eine spezielle Ansicht für Präsentationen. Die folgenden Tipps helfen Ihnen Mind Mapping Software als Werkzeug für ansprechende und neuartige Präsentation zu nutzen. Aber es nicht natürlich kein Allheilmittel.

Bei dem Präsentieren mit Mind Maps blättert man nicht von Folie zu Folie, sondern navigiert durch die Mind Map. Der aktuelle Ast oder die Blätter werden groß dargestellt. Per Tastendruck springt man zum Nächsten Element, zu dem man etwas sagen möchte. Ganz neben bei wird auch die Gesamtstruktur der Mind Map vorgestellt. Hier einige Detailtipps für die Präsentation mit Mind Mapping.

Zu den anderen Teilen der Serie: Teil 2
Teil 3

DenkTipps.de ist in das Heise Software Verzeichnis aufgenommen worden. Bewerten Sie uns:
DenkTipps.de, Download bei heise

Apr 162011

Die DenkTipps sollen die Grundlegenden Informationen für Arbeits- und Kommunikationstechniken vermitteln. Zusätzlich wollen wir Sie auch mit praktischen Tipps versorgen, damit sie die Methoden sofort ziel-gerichtet und korrekt einsetzen können. Zu den DenkTipps werden Vorlagen und Checklisten geliefert.
Für die beiden Mentaltechniken „Mind Mapping“ und „Morphologischer Kasten“ haben wir Checklisten bereitgestellt. Diese sind über unsere komplette Liste der DenkTipps erreichbar.

Mind Mapping ist eine kreative Arbeitstechnik, die hilft schnell Struktur und Ordnung zu schaffen. Erfinder ist Tony Buzan. Unser DenkTipp erklärt die Technik und gibt Tipps für den Einsatz.

DenkTipp Nr.2 Mind Mapping

Halten Sie Ihren Geist aktiv und leistungsfähig mit der täglichen Dosis Gehirnjogging. Einen guter Start ist das Buch HirnSport.de – Rätsel für das tägliche Gehirnjogging.

In der Euphorie der Aufbruchsstimmung beim Start eines spannenden Projektes kann es sein, dass viele Projektmitarbeiter zu positiv oder optimistisch starten: Alles ist machbar und alle Probleme können leicht gelöst werden. Andere Teilnehmer sind evtl. zu pessimistisch und sehen überall gefahren und Risiken. Jedes Projekt ist mit Risiken versehen, sonst wäre es kein Projekt. Mit der Methode der Denkstühle können diese grundsätzlichen Strömungen kanalisieren. Jeder kommt zu Wort und kann seine Visionen oder Probleme entsprechend äußern. Träumer und Kritiker sind gezwungen sich auszutauschen, Risiken besser zu bewerten und so gemeinsam mit der Rolle des Realisten an zielführenden Maßnahmen für die Umsetzung zu arbeiten.

DerDenkTipp Nr.3 Walt Disney Denkstühle als PDF erklärt die wesentlichen Schritte und gibt weitere Tipps.

© 2012 DenkTipps: Tipps und Tricks zu Soft Skills und Kreativität Suffusion theme by Sayontan Sinha